Die Unterstützung der Entwicklung von neuen, zeitgerechten bierähnlichen Getränken unter Berücksichtigung der Faktoren Gesundheit und Natürlichkeit.

Die Förderung der Biervielfalt und Einflussnahme auf die Gesetzgebung zur Wahrung von Biervielfalt und Bierkultur.

Die Wahrung und Förderung traditioneller, in Vergessenheit geratener, Biersorten als integrativer Bestandteil der österreichischen Kultur.

Die Förderung handwerklicher Braukunst

Einladung zum Craft Beer Symposium

Im Erzbergbräu in Eisenerz vom 10. Bis 12. Mai 2019

Führende Experten des Brauereiwesens und engagierte Craft Beer Brauer zur Wissenserweiterung und zum Erfahrungsaustausch zusammenzubringen ist Ziel dieses Symposiums. Aber auch das leibliche Wohl und der Biergenuss in schönem Ambiente im historischen Stadtkern der Bergbaustadt Eisenerz sollen nicht zu kurz kommen. Wir dürfen Ihnen heute das Programm und die Vortragenden kurz vorstellen und Sie herzlich einladen, an diesem Symposium teilzunehmen.

Wir möchten uns schon im Voraus bei den Vortragenden bedanken, die uns ihr Wissen und ihre Zeit ehrenamtlich zur Verfügung stellen, wodurch es auch möglich ist die Teilnahme zu einem äußerst attraktiven Preis anzubieten.
 

Programm Übersicht

Ein detailliertes Tagesprogramm mit Einteilung der Fachvorträge wird noch erstellt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Freitag, 10. Mai

16:00 Uhr Eröffnung des Symposiums, Begrüßung und erster Fachvortrag

19:30 Bier Kulinarium: Ein Degustationsmenü mit kommentierter Bierbegleitung. Reini Schenkermaier kredenzt aufeinander abgestimmte Speisen und Biere mit entsprechenden Erläuterungen

Samstag, 11. Mai

09:00 bis 18:00 Uhr Vorträge, in den Pausen werden Kaffee und Mehlspeisen angeboten, Mineralwasser und Bio Apfelsaft zur freien Entnahme

12:00 Mittagessen im Erzbergbräu

18:15 Uhr Podiumsdiskussion

19:30 Uhr Abendessen

Sonntag, 12. Mai

09:30 bis 12:30 Uhr Vorträge, Pausenangebot wie am Samstag

13:00 Uhr BBQ mit den „Genussfreunden Trofaiach“

Die Vortragenden in alphabetischer Reihenfolge

DI Nicola Buchner, Dipl.-Ing. für Brauwesen und Geschäftsführerin des Verbandes der Diplom Biersommeliers

Brauwasser ist eine dominierende aber oft unterschätzte Komponente im Brauprozess. Österreichische Brauer verwenden oft weiches Quellwasser – aber ist das auch das richtige Wasser für alle Bierstile? Welche Parameter in der Wasseranalyse sind zu berücksichtigen und ggf. durch Zugabe von Mineralien anzupassen. Der pH-Wert beeinflusst die Ausbringung im Maische Prozess wesentlich – Frau DI Buchner wird all diese Fragen zum Thema Brauwasser in ihrem Vortrag erläutern und beantworten.

Tobias Fischborn, Leiter der Entwicklungsabteilung Bierhefe bei Lallemand in Montreal und weltweit als Konsultor im Brauwesen tätig. Er wird (in deutscher Sprache) über Hefe, deren Einfluss auf das Aroma und den Bierstil referieren.

Berthold Kaps, Bierbrauer und Autor des Buches „Bierland Steiermark“, hat ein Jahr Auszeit von seinem Brotberuf genommen um die steirische Bierszene zu erkunden und darüber zu schreiben. Er wird uns einen aktuellen Überblick über steirische Brauereien geben und uns den einen oder anderen Geheimtipp verraten.

Michael Liebl, Spezialist der Fa. Thonhauser im Bereich Schank- und Brauhygiene. Er wird über Schankhygiene, jetzt und in Zukunft referieren sowie über den Stellenwert der Hygiene im Brauprozess, wie diese herzustellen und zu erhalten ist.

Sepp Reiter, Obmann der Mühlviertler Hopfenbaugenossenschaft und selbst Hopfenbauer. Er stellt uns die Tätigkeit der Genossenschaft vor, die sich neben dem Anbau von Hopfen auch mit der Weiterverarbeitung beschäftigt. Zurzeit werden von den zwölf Hopfensorten Spinnennetzdiagramme erstellt, an Hand derer Herr Reiter die einzelnen Hopfensorten, deren Aromata und Einsatz in diversen Bierstilen vorstellen wird.

Ing. Reini Schenkermaier, Brauer im Erzbergbräu, Diplom-Biersommelier, Certified Member im „Institute of Masters of Beer“, Obmann der Marktgemeinschaft Steiermarkbier. Er und seine Frau werden uns während des Symposiums kulinarisch verwöhnen. Reini wird zudem das Kulinarium kommentieren und einen Vortrag über Sensorik und Bierfehler halten, wobei dazu auch praktische Tests durchgeführt werden.

Dipl. Braumeister Klaus Schober, Betriebsleiter der Mälzerei der Fa. STAMAG in Graz wird uns die zahlreichen Malzsorten der Fa. STAMAG im Detail vorstellen. Er wird die Parameter einer typischen Malzanalyse erläutern und wie die einzelnen Parameter in der Rezeptgestaltung und im Brauprozess berücksichtigt werden.

Braumeister Gottfried Seitz, Braumeister und Biersommelier, Konsulent für Brauereiwesen mit dem Schwerpunkt Klein- u. Mittelstandsbrauereien.

Herr Seitz stellt ein neues Hopfenprodukt vor, das unter dem Namen Wethop® vermarktet wird. Dieses Hopfenprodukt kann sowohl im Heißbereich als auch während der Gärung und Lagerung zugegeben werden und ermöglicht das Brauen typischer Fresh Hop Biere. Herr BM Seitz wird uns das Produkt und seine Einsatzmöglichkeiten anhand einiger Beispiele erläutern und Kostproben mitbringen, auf die wir gespannt sein dürfen.

Harald Strasser, Filialleiter der Buchhandlung MORAWA in Leoben, wird am Samstag einen Büchertisch mit einschlägiger Fachliteratur zum gustieren und zum Erwerb aufstellen. Vorschläge und Bestellungen, die mit der Anmeldung bekanntgegeben werden können gerne berücksichtigt werden.

Die Genussfreunde Trofaiach sind junge begeisterte Hobbyköche, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Genuss und Kulinarik zu LEBEN. Inspiriert von Geschmackserlebnissen aus aller Welt und Erfahrungen von Profiköchen sowie Eindrücken durch Kochkurse, zaubern sie diese Impression auf den Gaumen.

Gesmoked, gegrillt, sous vide, geschmort, sautiert, blanchiert, confiert, gebraten oder im Wok, ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 

Im Anschluss an die Vorträge wir genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch und für Fragen an die Experten eingeräumt. In einer Podiumsdiskussion haben alle Teilnehmer Gelegenheit ihre eigenen Erfahrungen einzubringen.

 

Tagungsort: Erzbergbräu, Eisenerz, Anfahrtsplan und Details siehe https://www.mountironbruery.com

Anreise: Individuell, zwischen Leoben- Hbf. und Eisenerz gibt es eine Busverbindung, wir organisieren aber auch gerne Mitfahrgelegenheiten für Reisende die mit dem Zug über Leoben anreisen

Teilnahmegebühr:

300€ für Mitglieder der BierIG, 350€ für (noch) nicht Mitglieder

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Verpflegungskosten für das gesamte Symposium: 4-Gang Bierkulinarium inkl. Bierbegleitung, Mittagessen und Abendessen am Samstag, BBQ am Sonntag, Filterkaffee, Mehlspeisen, Mineralwasser und Bio Apfelsaft während der Seminare. Mit der Anmeldung erhalten Sie eine Liste der möglichen Quartiere die Sie selbständig buchen können. Für jene Quartiere in der Umgebung von Eisenerz stellen wir zu Ihrer Sicherheit einen Shuttle Dienst zur Verfügung.

Anmeldung:

Die Teilnehmer/innenzahl ist beschränkt, daher entscheidet über die Teilnahme der Zeitpunkt der Anmeldung auf craftbeersymposium@gmx.at sowie das Einlangen der Teilnahmegebühr auf unser Bankkonto, dass wir Ihnen gemeinsam mit dem Teilnahmeformular per E-Mail zusenden.